Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Dezember 2018, 09:00

Das Hörspieljahr 2018 - Eure persönliche Bilanz

Es ist bald wieder soweit. Nur mehr ein paar Tage und 2018 ist auch schon wieder Geschichte. Wie fällt euer persönliches Fazit aus? Was waren eure Highlights? Was waren eure Enttäuschungen? Was waren für euch Überraschungen? Was wird euch an das Jahr 2018 noch lange in Erinnerung bleiben?
:hi:

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 1 844

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Dezember 2018, 12:26

Och, für mich und meinen kleinen Hörspiel-Horizont ( :lol: ) war das ein gutes Jahr.

Ich habe Mark Brandis Raumkadett und Heliosphere 2265 für mich entdeckt und es hat sich mehr als gelohnt!
Sehr hochwertige Produktionen in allen Bereichen.

Ebenfalls gut gefallen haben mir die 6 Folgen des Schwarzen Auges von WinterZeit.
Vielleicht nicht perfekt (aber nahe dran!), aber mein Rollenspiel-Herz hat gehüpft vor Freude durch Aventurien zu reisen.

Eine zweite Staffel ist glauch ich auch bestätigt schon!?
Ebenfalls positiv finde ich das im nächsten Jahr mindestens eine neue Point Whitmark Folge erscheinen soll und schon bei diversen Anbietern gelistet ist sogar.

Auch 2019 wird bestimmt ein gutes Jahr für meine "Bereiche".Besonders für mich als drei Fragezeichen Fan.
Ich habe Tickets für das Vollplaybacktheater und die Drei Fragezeichen Tour!
Außerdem steht nächstes Jahr das große ??? Jubiläum an mit Folge 200.

Vielleicht gibt es nächstes Jahr auch Neuigkeiten über eine Fortsetzung von Gabriel Burns, wer weiß.

Ach ja und die verschollenen, aber komplett eingesprochenen Bänder der Perry Rhodan Europa Serie tauchen auch noch auf. :grins:

Wie war denn dein Jahr, Markus? :)
Alle Anderen sind natürlich auch gefragt :]
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

3

Freitag, 28. Dezember 2018, 19:14

Danke für Deine Antwort. :blumen: Schön, dass Du ein so positives Hörspieljahr hattest und dass Du auch so positiv ins neue Jahr blicken kannst. Auf das Hörspiel und Hörbuch bezogen, war es ein gutes Jahr für mich. Eines, das an die guten und sehr guten Hörspiele 2017 anschließen konnte. Leider wurde es aber kein noch besseres, dazu fehlte die eine oder andere Serie auf die ich mich sehr gefreut habe und die nun doch nicht 2018 erschienen ist. Das tat meiner Hörspiellaune aber keinen Abbruch, gab es doch neben so viel Neuem auch viel Altes aus dem Hörspielregal zu hören.

Ich hatte viel Gutes und Neues, aber auch Altes zu hören. Meine absoluten Highlights 2018 lauten wie folgt:

Roch (Ohrenkneifer) - Großartiges Hörspiel, das mir große Freude bereitet hat. Der Grund liegt einerseits an der politischen Realität und der gesellschaftlichen Gegenwart, die hier wunderbar abgebildet wird. Schön auch, dass man die politischen Gegebenheiten nur beschreibt aber nicht mit erhobenen Zeigefinger eine Wertung abgibt. Jede/r bekommt ein „Gesicht“ mit Ecken und Kanten verpasst, der auch einmal sympathisch und dann wieder unsympathisch rüberkommt. Anderseits liegt es in der gelungenen Thriller-Geschichte, die lange Zeit offen lässt wer der Täter sein könnte.

Terra Mortis (ContamiNationZ) - Ich fand die Serie gut, über das „Ende“ kann man sicher streiten. Aber ich finde Pandoras Play (CONTENDO) hat das Zombiefeeling, die zwischenmenschlichen Tragödien und die Apokalypsenstimmung gut rüber gebracht.

Das verdrehte Leben der Amelie (EUROPA) - Kaum zu glauben, aber nach vielen Jahren hat auch EUROPA wieder einmal ein Hörspiel heraus gebracht, das mich gepackt und gefesselt hat. Ich finde es nach wie vor erfrischend „kurz & knackig“, erfrischend „jugendlich“ und erfrischend „anders“. Die Geschichten handeln von der Liebe, der Pubertät, dem langsamen Erwachsenwerden. Die Mädchen machen dies hervorragend, es sind interessante Charaktere, ehrlich und amüsant zu gleich. Mir gefällt die Geschichte und das Format. Überraschend, dass gerade ein solcher Dinosaurier wie EUROPA so ein modernes Format, noch dazu ausschließlich digital im Stream und als Download setzt. Durch das "jede Woche eine neue Folge" Format bleibt man wunderbar in der Geschichte haften.

Erbarmen von Jussi Adler Olsen (DAV / AUDIBLE) - Die Geschichte rund um einen sehr kantigen Ermiiler hat mich von Beginn weg gefesselt. Im Laufe des Hörspiels wird der Hörer mit 3 Fällen konfrontiert, wobei 2 Fälle gelöst werden können. Der Hauptfall ging mir sehr nahe. Man leider mit den einzelnen Protagonisten mit, rätselt mit und hofft mit, dass alles ein gutes Ende nehmen wird. Das Ende fand ich gut, weil es die verschiedenen Handlungsstränge berücksichtigte, die wichtigstes Punkte wurden abgeschlossen, eine Fortsetzung ist bereits erschienen.

Die Meisterin von Markus Heiz (AUDIBLE) - Ich fand es sehr erfrischend auf welche Art und Weise man sich den Themen genähert hat. Die Handlung kommt teilweise sehr authentisch und historisch herüber und dadurch wirkt alles viel realer. Auch wenn die eigentliche Handlung im Grunde sehr trivial und durchaus vergleichbar mit manchem Groschengruselromanen ist, so schafft es die ganze Produktion das Hörspiel „gehoben“ und „anspruchsvoll“ auf mich wirken zu lassen.

Der Insasse von Sebastian Fitze (AUDIBLE - Hörbuch) - Die Geschichte liefert wieder die typischen Ingredenzien, die für mich eine Fitzek-Geschichte ausmachen nämlich viel Psychologie, Thrillerelemente, Menschen, die nicht das sind was sie vorgeben zu sein und die Überraschung am Ende, die zumeist in Wellen, also Überraschung 1 und dann noch Überraschung 2, daher kommt. Das Ende lässt einem immer zufrieden zurück, mich zumindest, was mich sehr freut.

Der Angstmann von Frank Goldammer (AUDIBLE) - Es ein interessanter Mix aus Krimi/Thriller und Nachkriegsdrama. Mich persönlich hat es an das Kriegs- und Nachkriegsdrama „Der Bockerer“ und an Friedrich Dürrenmatts „Der Verdacht“ erinnert. Das Grauen des Hitler-Regimes wird großartig rüber gebracht und man weiß manchmal gar nicht ob die Nazis oder der Killer der schlimmere Böse ist. Auch die Nachkriegszeit mit russischer Besatzung kam mir sehr bekannt vor, weil ich viele geschilderte Ereignisse auch von meinen Eltern und Großeltern in ähnlicher Form schon gehört habe. Da kommt vieles vor, was unter die Haut geht. Das Ende und die Auflösung ist sehr spannend, teilweise auch überraschend und die letzte Szene sehr berührend.

Die Suchanek-Radiokrimis „Nachtmahl“ & „Volksfest“ waren tatsächlich Volksfeste für mich. Meine Heimat "Weinviertel" wird hier wunderbar und authentisch wiedergegeben. Die Fälle sind skurril und originell. Die Sprecher sind sehr gut ausgewählt. Das war für mich fast DIE Überraschung des Jahres, wenngleich sie auch nicht aus diesem Jahr stammten.

Daneben habe ich auch gaaaaaanz tief ins Regal gegriffen und mir Goldagengarden, die komplette Dorian Hunter und die komplette John Sinclair - EDITION 2000 angehört. Alles Serien, die einfach tollen Hörstoff beinhalten, wenngleich natürlich bei 40 Folgen Dämonenkiller und über 120 Folgen Sinclair nicht jede Folgen großartig sein kann. Aber insgesamt waren alle 3 Serien ein beeindruckendes Hörerlebnis. Zudem habe ich mir noch einmal Six Degress von AUDIBLE angehört. Für mich nach wie vor eine der Referenzserien von AUDIBLE und dass wo sie doch fast nur sehr gute Serien produzieren. Fesselnd, spannend und kurzweilig!

Natürlich gab es die eine oder andere Serienfolge, die mir nicht so zusagte oder die eine oder andere Nichtveröffentlichung, die mich enttäuscht zurück gelassen hat. Aber wenn mich eine Serie, bei der ich eine sehr große Erwartungshaltung hatte, enttäuschte, dann war es wohl Die Blutlinie von Cody McFadyen. Grundsätzlich ist es eine solide Produktion. Die Geschichte ist sehr brutal und spart nicht mit fürchterlichen Szenen. Die handelnden Ermittler haben viel erlebt bzw. erlebt der Hörer im Laufe der Geschichte sehr viel über die Menschen dahinter. Ich fand das Hörspiel als Ganzes in Ordnung, am Ende war es für mich aber „nur“ ein durchschnittlicher Hörspass, wenn man bei einem solchen Thema überhaupt von Spaß sprechen kann. Warum? Für mich passte einfach zu vieles nicht zusammen. Wenn man viel erwartet und dann nur durchschnittlich unterhalten wird, dann bin ich enttäuscht.


Es gab auch die eine oder andere Überraschung. Neben den obig erwähnten AUDIBLE-Produktionen, die teilweise wie Phönix aus der Asche plötzlich da waren, war es sicherlich die Vielzahl an alten Klassikern, die nun immer mehr Dank Streaming und Download veröffentlicht werden. Auch wenn hier vieles veröffentlicht wird, dass nicht auf meinen Geschmack zutrifft, so freut es mich ganz allgemein das alte Raritäten ein neues Zuhause auf den neuen Medien bekommen.
Weitere Überraschungen waren sicherlich, dass es nun doch mit Point Whitmark weiter zu gehen scheint. Ebenso, dass die ??? nun ENDLICH auch einmal nach Wien zu Besuch kommen (wenn auch erst 2020). Die Tatsache, dass HOLY nun viele CONTENDO-Serien einverleibt hat, war eine Überraschung. Das hätte ich eher nicht erwartet. Und für mich die wohl schönste Nachricht war, dass Ivar Leon Menger ein weiteres Hörspiel bei AUDIBLE vertonen lässt!

Privat hatte ich wohl das schlimmste Jahr in meinem Leben. Der Tod meiner Mutter und die Art und Weise haben tiefe Narben hinterlassen. Das ich mehrere Tage gebraucht habe meine über 7000 Hörspiele in Schachteln zu verpacken, hat mich sehr nachdenklich gemacht. Was wir uns im Laufe unseres Lebens alles anhäufen und was wir davon wirklich brauchen und was nicht?! Ich werde diesbezüglich sicherlich eine Lehre für mich ziehen (müssen).

4

Freitag, 28. Dezember 2018, 22:44

Ich bin die letzten Jahre gar nicht mehr groß dazu gekommen, mir neue Produktionen zuzulegen. Zum einen liegt es daran, dass ich einen ziemlich großen Vorrat an Hörspielen habe, aber kaum dazu komme, viel zu hören. Lediglich bei den drei ??? bin ich fast auf dem Laufenden, mir haben die letzten Folgen auch alle ziemlich gut gefallen.

Andererseits interessieren mich die meisten neuen Sachen auch nicht mehr so sonderlich, und ich gebe mein Geld lieber für andere Sachen aus. :)

@Smeralda: Das wäre schon ziemlich cool, wenn von der alten Perry Rhodan-Serie noch weitere Folgen "auftauchen"! :DD

5

Samstag, 29. Dezember 2018, 08:15

So eine Phase hatte ich Mitte der 90iger. Damals gab es aber auch nicht mehr viel Neues. Da hatten mich gerade noch die ??? und TSB am hören gehalten. Heute ist eher das Gegenteil der Fall. Man wird von Hörspielen und Hörbüchern regelrecht erschlagen.

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 1 844

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. Dezember 2018, 15:27

@Smeralda: Das wäre schon ziemlich cool, wenn von der alten Perry Rhodan-Serie noch weitere Folgen "auftauchen"!

Das wäre wirklich toll *seufz*
Träumen ist ja ausdrücklich erlaubt hier. :love:
Privat hatte ich wohl das schlimmste Jahr in meinem Leben. Der Tod meiner Mutter und die Art und Weise haben tiefe Narben hinterlassen. Das ich mehrere Tage gebraucht habe meine über 7000 Hörspiele in Schachteln zu verpacken, hat mich sehr nachdenklich gemacht.
Ich wünsche dir wirklich von Herzen das ein richtig gutes und sorgenfreies Jahr vor dir und deinen Lieben liegen möge!

So wandeln einen die Erfahrungen die man im Leben macht.
Früher war der Wunschzettel randvoll, nun wünscht man sich eigentlich nur noch Gesundheit für alle in der Familie.
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

7

Samstag, 29. Dezember 2018, 16:23

Danke Dir :) Das hast Du schön geschrieben @Smeralda :yaya: Gesundheit und Zeit sind die höchsten Güter für mich geworden!

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 149

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Januar 2019, 23:43

In meinem Hörspieljahr 2018 war, zumindest was Neuanschaffungen anbelangt, irgendwie der Wurm drin. Ich habe im Wesentlichen das Vinyl abgearbeitet, das hier noch auf mehreren imaginären Haufen darauf gewartet hat, mir die Zeit zu versüßen. Da waren dann fast ausschließlich antiquarische Hörspiele dabei. Beim Kochen habe ich nach wie vor die größte Muse, mir eine Platte anzuhören, wodurch ich schon regelmäßig in den Genuss des ein oder anderen Ohrenschmauses kam! In den Schulferien hat mir am Abend dann meistens meine große Kleine Gesellschaft geleistet, wobei die dann auch das Programm diktiert hat: 5 Freunde, Hui Buh, Rätsel um . . ., Schrumpeldei, aber vor allem auch Otto, Heinz Erhardt, Loriot . . . bis zum Abwinken! War schön, aber ab einem bestimmten Punkt dann aufgrund der Wiederholungen auch ä bissele Nervig. Tja, so sind sie nunmal, die Kindelein. Im Auto habe ich nochmal den kompletten Mark Brandis durchgehört und immer mal wieder ein paar Edgar Wallace bzw. H.G. Wells dazwischen geschoben.

Neukäufe waren eher Zufallsentdeckungen im Netz, die ich dann auch ganz profan bestellt habe . . . und Flohmärkte . . . war ich 2018 auf dem Flohmarkt? Verdammt, war ich 2018 auf dem Flohmarkt? Ich hab keine Ahnung! Die Wochenenden waren extrem oft fremdbestimmt und wenn ich mal Zeit hatte, war das Wetter in der Regel zum Abwinken oder ich bin morgens einfach nicht aus den Federn gekommen, weil ich von den Ereignissen der vorangegangenen Woche einfach nur platt war und mal ne Mütze Schlaf brauchte. Unseren Pfennigbasar im Januar konnte ich besuchen. Ja! Dort konnte ich ein paar Sachen abgreifen, aber das war's dann schon . . . Beim Vollplaybacktheater war ich auch nicht, obwohl ich da unbedingt hin wollte, wobei ich da im Vorfeld allein schon den Vorverkauf versemmelt hatte! Ich komme mir manchmal vor, wie eine wandelnde Post-It-Säule, allerdings bringt mir das irgendwie auch nichts! :spot: 2019 kann nur besser werden! Mehr Zeit für meine Leidenschaft würde schon ausreichen!
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!