Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Caro

Profi

  • »Caro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 929

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 06:14

Entwicklung bzgl. "hochpreisiger" Hörspiele...

Ein interessanter Diskussionsansatz wie ich finde.

Es ist ja nun mal Fakt, dass gerade im Mainstream Bereich (Europa lässt grüßen!) viele, ältere Hörspiele in den letzten Jahren einen massiven Werteinbruch erfahren haben.
Bei höherpreisigen Sachen scheint die Sache ja zumindest z.t. anders auszusehen. "Die Sniks" von Fontana lief letztens z.b. noch für deutlich über 100 Euro aus.

Das Problem bei den höherwertigen Sachen ist allerdings, dass diese statistisch für einen umgrenzten Zeitraum kaum zu erheben sind.
Viele Dinge tauchen oftmals jahrelang garnicht auf, so das man allenfalls bestimmen kann, was diese MCs mal vor vielen Jahren gebracht haben.

Wie sieht es bei Euch aus? Kauft ihr noch höherpreisige Hörspiele (insb. MCs)?

Könnt ihr einen "Abwärtstrend" feststellen?
Kleiner Küchentipp:

Um zu verhindern das Reis im Topf zusammenpappt, ist es ratsam jedes Korn einzeln zu kochen

Kleiner Haushaltstipp:

Fettflecke sehen aus wie neu, wenn man sie mit etwas Butter bestreicht.


2

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 16:52

Könnt ihr einen "Abwärtstrend" feststellen?

Ich kann einen Trend zum Pokern feststellen. Gab's früher auch, gerade bei seltenen Hörspielen, klar. Es kommt mir aber so vor, als ob inzwischen eine Menge Leute entweder gar nicht mehr recherchieren, was das einzelne Hörspiel wert ist, oder aber sehr genau recherchieren, welche Preise in der Vergangenheit schon einmal für dieses Hörspiel gezahlt wurden, und dann einfach mal riskieren. Andere Faktoren wie etwa Zustand oder so werden dabei nach meinem Gefühl ziemlich selten berücksichtigt. Wenn man mal von den üblichen Verdächtigen absieht, habe ich das Gefühl, daß Hörspiele grundsätzlich wieder zu einem Nischenprodukt geworden sind und der Nachwuchs, der sich für den alten Krempel interessiert, immer dürftiger nachwächst. Kein neues Phänomen, ich weiß. Der moderne Hörspielhörer streamt und lacht sich über so komische Sachen wie die "Funk-Füchse" scheckig, die sich mit CB-Funkgeräten statt Smartphones ausgestattet haben, diese Trottel :D

Gruß
Skywise
Radio Liederlicht
Liedermacher & Co.


Sonntag.
Schwesterherz: "Deine Tochter hat gerade am Schießstand die Dorfjugend zum Staunen gebracht, weil sie 29 von 30 Treffern gelandet hat."
Schwager: "Oh, dann hat sie aber schon nachgelassen im Vergleich zum letzten Jahr ..."

Ähnliche Themen