Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 7. Februar 2014, 16:09

Zurück zur Langsamkeit - der Raspberry Pi

Moin,

ich wollte nur mal berichten wie sehr mich der Raspberry Pi momentan begeistert :D

Vor 10 bis 15 Jahren wollte ich am liebsten immer den schnellsten Gaming PC überhaupt haben (was ich mir natürlich nie leisten konnte) um die neuesten Spiele zu spielen, Videos über eine TV-karte zu Capturen und umzurechnen und so weiter.

Heute ist mir der ganze Kram recht egal geworden. Ich habe noch einen PC und ein Notebook aber mit denen mache ich kaum noch mehr als im web zu surfen oder mal ein Video zu gucken. PC Spiele haben für mich irgendwie den Reiz verloren, was auch damit zusammen hängt, dass ich nicht Geld für Dinge ausgeben möchte, die unfertigst auf den Markt geworfen werden, die sich nur mit einer Software und dem Internet aktivieren lassen und bei denen ich nach der Installation noch zig Gigabyte an Patches runterladen muß. Dank Videotheken wie Lovefilm, brauche ich auch nicht mehr selbst mühsam irgendwas aus dem TV Programm aufnehmen und es ist auch seit einigen Jahren so, dass die PCs gefühlt kaum noch schneller werden - bzw, man das mehr an Leistung der neuen Geräte kaum noch braucht. Das sah früher anders aus, als man einen Wechsel von einem 386 zum 486 zum Pentium noch richtig performancemäßig gemerkt hat. Ob mein PC nun nen Core2Duo oder einen i7 drin hat - beim Surfen ist kein Unterschied zu merken :)

Meine neue Errungenschaft der Raspberry Pi hingegen ist schon recht langsam - gerade beim surfen im Web merkt man, wie viele Internetseiten es mitlerweile gibt, die doch nen ordentlich Leistung vom PC abverlagen - was man normalerweise gar nicht mitbekommt.
Das CLH-Board flutscht da schon richtig gut - verglichen mit anderen Webseiten. Wird wohl auch daran liegen dass es hier zum Glück keine großartige Werbung gibt.

Ich weis ehrlich gesagt nicht warum aber der Pi hat es mir trotz seiner Langsamkeit richtig angetan. Es macht einfach Spaß sich damit zu beschäftigen und nach Programmen zu suchen die nicht sehr Performance hungrig sind. Die Installation des Betriebssystems geht spielend von der Hand und wenn man etwas verpfuscht hat ist auch eine komplette Neuinstallation in wenigen Minuten durch. Klar es gibt kein Windows dafür - aber die Debian ARM Version für das kleine Ding macht schon richtig laune. Mitlerweile spiele ich sogar gerne auf dem Terminal herum und nutze gerne einige Terminal Programme - bsw. für Podcast Downloads oder den Mailempfang. Klar die sind verglichen mit anderen grafischen Programmen recht einfach gehalten und man braucht die Maus dafür nicht - aber irgendwie macht auch gerade diese Einfachheit Spaß.

Ich kann das kleine Ding wirklich nur empfehlen - macht einfach gigantisch Spaß sich damit zu befassen :D

2

Freitag, 5. Juli 2024, 19:17

Oh ha, über 10 Jahre ist der Beitrag schon alt :pfeif:
Dann antworte ich mir mal selbst :schelm:


Die anfängliche Begeisterung für das Ding und den ein oder anderen Nachfolger davon ist mitlerweile doch bei mir verflogen. Vieles was ich "damals" noch damit zusammengefrickelt habe brauche ich heute entweder nicht mehr oder es gibt bequemere Lösungen :)


Schon der Pi4 war nicht günstig und der Pi5 ist ja nochmal teurer geworden. Die Zeiten als es das Ziel der Rapberry Pi Foundation war einen möglichst günstiger Bastelcomputer auf den Markt zu bringen sind wohl irgendwie vorbei. Klar das Ding kostet immer noch nicht die Welt aber hat schon merklich angezogen und irgendwie scheinen Sie die Software nicht mehr ganz so gut im Griff zu haben wie früher - zumindest dauert es wohl länger bis alles funktioniert. Weis ich allerdings nur vom Hörensagen aus Podcasts da ich weder einen pi4 noch pi5 besitze.




3

Mittwoch, 10. Juli 2024, 12:37

Wäre ich noch Schüler, hätte mir so etwas bestimmt gefallen. Damals haben wir tagelang am C64 Basic-Funktionen getippt die dann eine Dauerschleife an "Pengs", Laufschrift oder Flickerbildschirmen etc. lieferten. Heute muß der Computer bei mir einfach laufen ohne vorher basteln zu müssen oder sich vorab groß damit zu beschäftigen. Aber ich habe noch Freunde von damals, die finden den Pi auch klasse.

4

Freitag, 12. Juli 2024, 06:45

Na ja, basteln kann man mit dem Pi muss man aber nicht. Für vieles gibt es fertige images die es eher leichter machen bsw. einen Homeserver oder eine Retrospiele Konsole oder so ne Heimsteuerzentrale draus zu machen als wenn man das auf einem großen PC selbst einrichten würde.
Wirklich basteln und selbst programmieren oder Dinge über die io Ports zu steuern werden wohl nur sehr wenige machen. Die große Masse kopiert fertig Software auf die microsd Karte und ist dann fertig :)

Aber man merkt halt dass die Pi macher mittlerweile sehr viel stärker auf die Industrie setzen und auch lieber dahin verkaufen und daß das anfängliche Ziel "Bastelrechner für Schüler" dem Gewinnstreben sei dank hinten an gestellt wird.

5

Sonntag, 14. Juli 2024, 10:08

Einen Raspberry Pi 4 möchte ich mir irgendwann mal mit RetroPie für klassische Spiele einrichten. Alles bis etwa zur Ära der PS1 (vielleicht inklusive). Besonders interessiert mich die Nintendo-Generation. Wie schon erwähnt, eignet sich der P aberi auch prima als Miniserver. Man kann zum Beispiel einen kleinen Minecraft-Server darauf laufen lassen. Der Pi 4 ist ja nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel und kann unauffällig neben der Fritzbox oder Ähnlichem platziert werden.
Aber eindeutig ein 4 er PI. Der Pi 5 ist meiner Meinung nach nicht mehr das, wofür der Pi ursprünglich stand.
Fancommunity: "Drei Fragezeichen Board"-

6

Sonntag, 14. Juli 2024, 12:31

Wenn ich hier "Retrospiele" lese, ich habe vor gut 3 Jahren einen Raspi 3 (b) gekauft, und der werkelt jetzt in meinem Arcade :shy:



Snake

03.11. 1921 - 30.08 2003
"Charlie Bronson hatte in seinen Filmen immer ein Seil dabei. Und er hat es immer gebraucht."

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 883

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Juli 2024, 13:01

Super! Da beneide ich Dich :mc: :platte: :up:

8

Sonntag, 14. Juli 2024, 14:34

Wow. Das ist auch eine Möglichkeit. Cool !!!

:shy:
Fancommunity: "Drei Fragezeichen Board"-

9

Montag, 15. Juli 2024, 11:04

Der Arcade Automat gefällt mir. Kann man die Box so kaufen und einen Minicomputer einbauen? - Wie geht das mit dem Bildschirm? - Ist der mit dabei?

10

Montag, 15. Juli 2024, 21:52

Wenn ich hier "Retrospiele" lese, ich habe vor gut 3 Jahren einen Raspi 3 (b) gekauft, und der werkelt jetzt in meinem Arcade :shy:



Snake

Uiii... den find ich auch Klasse ... da kommen die ganzen Arcade-Games so richtig zur Geltung, allerdings hab ich mal mitbekommen, dass die Steuerung (also der Joystickhebel) relativ leicht das Zeitliche segnet und nicht mehr gut funktioniert ... hast Du da gute Erfahrungen mit gemacht? Oder gehst du besonders behutsam um bei Jump 'n Run ... :DD
Lg MO

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 2 397

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

11

Montag, 15. Juli 2024, 23:40

Wow!!
Schockverliebt! ​
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

12

Dienstag, 16. Juli 2024, 21:17

Das ist ein Bartop-Bausatz: https://www.amazon.de/Polymethylmethacry…079VSVYZF&psc=1

Eigentlich nichts wildes, und inzwischen gibts auch ein Nachfolgemodell, das noch etwas besser ist. Und schwarz.

Snake

03.11. 1921 - 30.08 2003
"Charlie Bronson hatte in seinen Filmen immer ein Seil dabei. Und er hat es immer gebraucht."

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 2 397

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. Juli 2024, 20:29

Coole Idee auf jeden Fall!!
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

Ähnliche Themen