Sie sind nicht angemeldet.

41

Montag, 9. November 2020, 15:33

Danke für die Info ...
ist schon irrwitzig manchmal. Hab dieses Projekt nicht mitbekommen und bin vor 2 Wochen auf das Buch: Die Hörspielkönigin und vieles mehr ... gestoßen und hab's mitgenommen ... Synchronizität eben ...

https://www.weltbild.de/artikel/musik/di…eles_16907066-1


Lg MO

42

Montag, 9. November 2020, 16:19

Ich bin sehr begeistert von diesem Buch. Ich habe es mittlerweile nach vielfachem Durchblättern nun auch gelesen. Es ist total spannend, sich mit der Geschichte von Miller bzw. Europa zu befassen. Von den Anfängen bis zur Gegenwart haben die Autoren sehr akribisch geforscht, viele Interviews geführt und sich mit den ganzen Produkten befasst. Mein Hauptinteresse sind die Europa-Hörspiele, von daher interessiert mich am meisten die Zeit von Mitte der 60er bis Mitte der 80er Jahre. Aber ich habe festgestellt, dass auch die Jahre davor wichtig sind für das Verständnis dafür, wie es Miller, Beurmann und Co. gelungen ist, einen derart großen und über Jahrzehnte die Kulturlandschaft dominierenden Konzern aufzubauen.

Sehr spannend fand ich dann die Zeit vom Beginn der Hörspielproduktionen Mitte der 60er. Man erfährt sehr viel über die Regisseure, über die Sprecher und über die wesentlichen Leute in der Produktion. Ich bin Jahrgang '71 und als Kind und Jugendlicher waren die Hörspiele von Europa bei uns absolut dominierend, in der zweiten Hälfte der 70er erst als LP und v.a. als Einzelhörspiele, ab Beginn der 80er dann vermehrt als MC und in Form von Serien. Und weil einen das alles sehr geprägt hat ich mich mittlerweile sammlermäßig bald 25 Jahre mit Hörspielen befasse, ist es faszinierend, die Cover zu den verschiedensten Hörspielen zu betrachten und die kurzen, aber sehr informativen Beschreibungen dazu zu lesen.

Als langfähriger Sammler habe ich viel zusammengetragen. Aber in der Chronik sind Dinge abgebildet, die ich noch nie gesehen habe, zum Beispiel die Muster-Cassette von Larry Brent (Seite 146) oder diverse Flyer. Die Autoren haben im Europa-Archiv gestöbert und dort so manchen Schatz für die interessierte Leser- und Hörerschaft fotografiert, was ich sehr schön finde. Witzigerweise habe ich festgestellt, dass bei mir jetzt nicht groß die Jagdleidenschaft ausgebrochen ist und ich diesen Schätzen auch noch nachjagen muss, nein, es reicht mir, diese Raritäten hier zu betrachten und mich an den Abbildungen zu erfreuen wie zum Beispiel die Europa-Leercassetten auf Seite 82. Man muss nicht alles haben. Auch ein Lernprozess. :-)

Die Fotos von Messen sind sehr genial, zum Beispil auf den Seiten 90 oder 120. Bei Betrachten solcher Fotos stelle ich mir vor, ich wäre wieder 9 oder 10 Jahre alt und stünde vor diesen Europa-Ständern und würde mir zum Beispiel den "Karpatenhund" oder "Rätsel um den geheimen Hafen" auf LP neu und in OVP im Jahre 1980 für mein Taschengeld kaufen.

Die Kurzporträts der Protagonisten finde ich auch sehr informativ. Wäre dies ein wissenschaftliches Werk, müsste die Nähe zu Frau Körting und Herrn Beurmann kritisiert werden. Da ich dieses Buch aber als Fanprojekt verstehe, finde ich die Art, wie die beiden porträtiert werden, völlig in Ordnung. Dass Carsten Bohn nicht ausfühlicher vorkommt, obwohl seine Musik(en) dominierend für den Großteil der Hörspiele in den späten 70ern und frühen 80ern war, ist sicherlich auch diesen ganzen Prozessen geschuldet, die geführt worden sind.

Mein Interesse an Hörspielen ließ Mitte der 80er Jahre nach. Deswegen sind die Kapitel ab etwa Seite 160 für mich nicht mehr so spannend. Ich weiß nicht, wie alt die beiden Autoren sind (ich denke, beide stammen auch aus den 70ern), von daher denke ich, dass die Zeit ab der zweiten Hälfte der 80er bis in die Gegenwart sicherlich schwieriger für die Autoren war, weil da der eigene Bezug zur Materie nicht mehr so gegeben war. Umso erstaunlicher ist, dass auch die 90er Jahre sehr ausführlich beschrieben werden. Sehr spannend für mich ist dann wieder die Zeit ab etwa 1998, als ich wieder mit dem Sammeln begonnen habe: Rückkehr der Klassiker, Auferstehung der Cassetten-Kinder, Master of chess-Tour etc. Alles findet sich hier wieder, was mir sehr gefällt.


Ganz herzlichen Dank für diese sehr ausführliche Rezension unseres Buchs!
Wir verdanken Frau Körting wirklich sehr viel, denn ohne ihre Unterstützung hätten wir niemals so tiefe Einblicke in das Unternehmen erhalten. Das tollste an der Arbeit am Buch war eigentlich die völlige Gestaltungsfreiheit während der kompletten 5 1/2 Jahre.
Denn weder Frau Körting, noch die EUROPA-Kollegen aus München haben an irgendeiner Stelle einen Rotstift angelegt.
Den Grund warum Carsten Bohn nicht Teil der Chronik ist, konnte ich ja an anderer Stelle bereits aufklären.
So schade das ist, aber wir haben hier dem expliziten Wunsch von Carsten entsprochen, nicht Teil des Buchs zu sein.
Ansonsten haben wir versucht die Firmengeschichte so genau wie möglich darzustellen. Sowohl die sehr erfolgreichen Jahre, als auch die schwierigen Zeiten.
Mir ging es bei der Recherche oftmals so wie dir. Man blickt auf die Fotos der Propagandastände von damals und sieht sich im Geiste selbst vor einem dieser Kaufhäuser stehen und staunen.
Eine weitere gute Beobachtung ist deine Annahme, dass natürlich auch für uns als Kinder der 70er Jahre die Zeit zwischen 1965-1985 die spannendste war und später natürlich die RDK-Phase Ende der 90er.
Uns war allerdings wichtig auch alle anderen Jahre so detailliert wie möglich zu recherchieren.
Dadurch, dass mich die Entwicklungsgeschichte des Labels sehr interessierte, waren eigentlich alle Jahre spannend für mich.
Vor allem die Jahre 1990-1997 waren zuvor eine ziemliche Blackbox für mich. Mit dem ehemaligen EUROPA-Chef Ulli Feldhahn habe ich mich zweimal getroffen und er hat mir viele Stunden dabei geholfen diese Wissenslücken zu schliessen.
Das Label EUROPA bietet noch viel Raum zur Ausgestaltung einzelner Spezialthemen.
Daher bin ich gespannt, ob es zukünftig noch andere Fans geben wird, die weitere tollen Bücher, Magazine o.ä. erschaffen.
PLAYtaste - Das kostenlose Hörspielmagazin auf http://www.playtaste.de

LibussaKrokus

Grumbeersupp un' Quetschekuche

Beiträge: 3 350

Wohnort: Judikativenhausen

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 10. November 2020, 01:16

. . . sind auch 35€ noch viel zu wenig.
Definitiv!
Nothing makes a father happier than seeing his daughter with a smile on her face and her boyfriend with fear in his eyes!

Glück ist wie furzen. Wenn man es erzwingt, kommt nur Scheiße raus!

44

Dienstag, 10. November 2020, 15:30

Achso, dass Carsten Bohn selber nicht Teil des Buches sein wollte, wusste ich nicht. Aber aus seiner Perspektive wahrscheinlich verständlich.
Damals glaubte ich kein Wort von diesen Geschichten, aber jetzt bin ich nicht mehr so sicher.

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 630

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 11. November 2020, 19:58

Alle schon gekauft? Es wird eine zweite Auflage geben :)

https://m.facebook.com/280903332861/posts/10158230067707862/

46

Donnerstag, 12. November 2020, 12:10

Alle schon gekauft? Es wird eine zweite Auflage geben :)

https://m.facebook.com/280903332861/posts/10158230067707862/


spoiler mich doch bitte mal ... da bei der Chronik auch zufällig ein Bild von der Miller-Story abgebildet ist ... hat Frau Körting was verlauten lassen, warum da so oft die Shantie-LP reingerutscht ist oder war das kein Thema? finde ich ja zumindest ein kurios/bemerkenswertes Detail ...
Lg MO

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 2 025

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 12. November 2020, 12:24

Alle schon gekauft? Es wird eine zweite Auflage geben :)

https://m.facebook.com/280903332861/posts/10158230067707862/
Danke für die Info, Markus! :up: :)
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

joe adder

praktiziert MOVEMBER das ganze Jahr, jedes Jahr!

  • »joe adder« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 965

Wohnort: Land der Antipoden

Beruf: Gentleman

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 12. November 2020, 19:29

Alle schon gekauft? Es wird eine zweite Auflage geben :)

https://m.facebook.com/280903332861/posts/10158230067707862/

Das ist spitze! Das steigert den Wert der 1. Auflage wegen dem Druckfehler. :bg:
"Warum sollte ich mich fürchten? Ich kenne keine Furcht."

Für meine Fotos auf EYEEM: The Art Of Daydreaming <== bitte hier klicken!

49

Donnerstag, 12. November 2020, 19:54

Alle schon gekauft? Es wird eine zweite Auflage geben :)

https://m.facebook.com/280903332861/posts/10158230067707862/

Das ist spitze! Das steigert den Wert der 1. Auflage wegen dem Druckfehler. :bg:
Genau :platz:

50

Dienstag, 17. November 2020, 22:29


Äh, tja, da ist tatsächlich ein Fehler. Wir haben so oft auf die vielen Seiten gestarrt, dass uns das einfach nicht mehr aufgefallen ist, trotz aller Sorgfalt. :(


Nicht tragisch, Fehler passieren halt, und da seid ihr sicher nicht die ersten. ;)

Außerdem, außer mir ist ja wohl niemandem sonst aufgefallen... :gicks:

51

Dienstag, 17. November 2020, 22:33

Du bist, soweit ich weiss, der Erste, dem das aufgefallen ist. Die anderen schauen sich wohl nur die Bildchen an. :lol:


:spot:

52

Donnerstag, 19. November 2020, 15:55

Kleiner Hinweis:

Die Comedians Hennes Bender (der aus Bochum kommt) und Thomas Nicolai (der aus Leipzig kommt) machen schon seit Monaten einen gemeinsamen Podcast, worin sie sich über Ost-/West-Themen der Vergangenheit und Gegenwart austauschen.

Sehr hörenswert!

In der aktuellen Folge (Titel: Kassettenkinder) befassen sie sich unter anderem auch mit der EUROPA-Chronik.

Zu hören z.B. hier: https://podcast7d7a05.podigee.io/
"Kommt, lasst uns abhauen! Wenn jetzt jemand kommt, kriegen wir die Jacke voll oder kommen in Schwierigkeiten."

Lutz Schnell als "Olaf" in "Vorstadtkrokodile" (Fontana, 1978)

Smeralda

Gelebtes Chaos

Beiträge: 2 025

Wohnort: Hoch oben im stürmischen Norden

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 19. November 2020, 20:43

Da werde ich mal reinhören.
Danke Uwe! :]
Besser Illusionen die uns entzuecken als zehntausend Wahrheiten

Markus G.

Kassettenkind

Beiträge: 630

Wohnort: Langenzersdorf

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

54

Freitag, 20. November 2020, 07:45

Cooler Tipp! Danke schön!!!

Ich lese jeden Tag 10 -20 Seiten der Chronik. Ich sauge Text und Bilder förmlich auf und sitze immer mit einem großen Grinser davor. Ich nähere mich langsam der Seite 200! Einmal mehr ein großartiges Werk!