Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLH - Hoerspielforum und mehr. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. Januar 2012, 20:23

Elektro-Bastler anwesend?

Ist hier zufällig jemand der sich mit "Elektro-Bastelei" auskennt?

Ich will nen Buzzer mit Lichteffekt bauen und bin im ersten Anlauf von möglichen Ergebnissen im Internet erstmal erschlagen. Vor allem weil das eigentlich alles etwas "to much" ist, was ich da bisher gefunden habe.

In der einfachsten Vorstellung meinerseits, schwebt mir eine "Schaltung" vor die zwei solcher Buzzer [isbn]B004O0TOWW[/isbn] mit 2 Lämpchen so verbindet, dass bei aktivierung des einen Buzzers/Lämpchens, der andere gebloggt wird.

Der gepostete Buzzer wird mit 2 x 1,5 Knopfzellen betrieben.

Kann mir da jemand helfen? Es muss auch nicht zwingend auf dem Buzzer aufbauen...

Viele Grüße

Volker

2

Freitag, 13. Januar 2012, 12:32

mh, interessante frage, ich hab mal versucht, einen schaltkreis zu zeichnen, dafür reichen meine magersten kenntnisse aber nicht aus.
aber stell dir vor, du baust eine wippe, an deren enden die buzzerknöpfe sitzen - und der, der zuerst draufhaut, schliesst einen stromkreis und es summt/leuchtet, während der andere, der nur ein bisschen später draufhaut seinen nicht schliessen kann...

leocat

Königin von Hukapetapank

Beiträge: 2 866

Wohnort: Auch fast ganz oben

Beruf: Buchhändlerin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Januar 2012, 16:17

Ich geb das mal an den Elektriker neben mir weiter...

JimKnopf

JimKnopf

Beiträge: 890

Wohnort: Aus einem Postpaket

Beruf: Schauspieler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. Januar 2012, 12:32

Ich geb das mal an den Elektriker neben mir weiter...
Wollt Ihr jetzt eine elektrische Wippe für Euren Nachwuchs bauen? Wollt Ihr eine postmoderne Folterkammer eröffnen?

leocat

Königin von Hukapetapank

Beiträge: 2 866

Wohnort: Auch fast ganz oben

Beruf: Buchhändlerin

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. Januar 2012, 21:32

Nö, wieso? Ingo ist ja gelernter Elektriker, der muss das wissen.

Er meinte beim kurzen Drübergucken, das wäre nicht so einfach - müsste jedenfalls eine Relai-Schaltung dazwischen. Wie auch immer. Hatten noch keine Zeit, das näher zu betrachten, ich lag die letzten 4 Tage mit Bronchitis, Nebenhöhlen- und Bindehautentzündung flach und heute kommt noch eine Otitis externa dazu... Das Antibiotikum könnte mal langsam wirken...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »leocat« (24. Januar 2012, 21:34)


6

Montag, 30. Januar 2012, 08:34

Buzzer mit Lichteffekt

Hmm... Buzzer mit Lichteffekt...

Ich bin mir nicht ganz sicher was du möchtest - im Grunde brauchst du einen großen Taster, der mit Stromquelle (Batterien), LEDs und Summer in Reihe geschaltet wird. Ich denke die Schaltung ist sehr einfach, aber das Problem ist, das "nicht einrastende Schalter" mit so einem großen Pilzkopf schweineteuer sind... zumindest habe ich noch keine günstigen gesehen.
So ein Buzzer würde natürlich nur summen / blinken, solange der Taster gedrückt wird. Wenn dir das zu billig ist, dann muss die Schaltung abgeändert werden. Ich würde das da so versuchen: Wird der Taster gedrückt, dann wird gleichzeitig zum Summen / Blinken ein Kondensator geladen. Lässt man den Taster los, beginnt sich der Kondensator zu entladen - dabei wird ein Transistor so geschaltet, dass Summer und LEDs weiterhin Strom bekommen... Oder willst du gleich so ein ganzes Set mit mehreren Buzzern und nur der zu erst gedrückte soll summen? Öhm... Das dürfte dann etwas komplizierter werden...

LG
Corgano

7

Montag, 30. Januar 2012, 10:35

Als Taster eignet sich doch bestimmt auch ein "Notabschalter", oder?!
Eingeschränkter Winterdienst. Betreten auf eigene Gefahr!


Dieser Beitrag wird 155 mal editiert werden, das letzte Mal von Sledge_Hammer: 05.08.2012, 10:37.

8

Montag, 30. Januar 2012, 22:52

Notausschalter rasten normalerweise ein, d. h. man muss erst am Knopf wieder ziehen, bevor man "die nächste Runde spielen kann"...

LG
Corgano

9

Dienstag, 31. Januar 2012, 19:40

Notausschalter rasten normalerweise ein, d. h. man muss erst am Knopf wieder ziehen, bevor man "die nächste Runde spielen kann"...

LG
Corgano


jep, aber das sollte man seinen Teilnehmern doch irgendwie zutrauen können ;)
Eingeschränkter Winterdienst. Betreten auf eigene Gefahr!


Dieser Beitrag wird 155 mal editiert werden, das letzte Mal von Sledge_Hammer: 05.08.2012, 10:37.

10

Samstag, 11. Februar 2012, 11:59

Hallo zusammen,

sorry für die späte Reaktion. Hatte ne Menge um die Ohren die Tage.

@Leo: Hoffe du bist wieder fit. Klang ja gar nicht gut.

Zum Thema:

Also vielleicht nochmal erklären was ich möchte.

Wir haben angefangen unsere eigene Schlag den Raab Version zu spielen. Das erste mal haben wir uns einer Tischglocke und dem im Eröffnungpost verlinkten Buzzer beholfen. Die beiden haben zwar unterschiedliche Töne, aber keinen Lichteffekt, Blocker oder ähliches. Es kam dann durchaus vor das wir uns sehr schwer getan zu haben, trotz unterschiedlicher Töne welches Team zuerst "gedrückt" hat.

Was ich also gerne hätte, sind zwei Buzzer die bei drücken jeweils einen Sound von sich geben und aufleuchten. Allerdings soll wenn Buzzer A gedrückt wird, Buzzer B gesperrt werden. Wobei diese Bedingung eigentlich für den Lichteffekt ausreichend ist. Ob zweimal ein "Möööp" erklingt spielt nicht wirklich ne Rolle. Denke das würde es nur komplizierter machen.

Ich hab jetzt im Internet ne Schaltung gefunden die nicht sonderlich kompliziert zu sein scheint. Die Bauteile sind auch nicht teuer

Reaktionstester@die-elektronik-seite.de


Die Grundfrage ist nun, ob ich die Mikrotaster durch einen beliebigen Schalter ersetzen kann. Also statt Mikrotaster in der Schaltung, ein Kabel das dann an einen Schalter angeschlossen wird. Ich vermute mal das geht ohne Probleme?

Die zweite Frage wäre dann, ob man diesen Schlag den Raab Buzzer dazu verwenden kann.
Ich hab den vorhin mal aufgeschraubt, Foto machen ist nicht so wirklich sinnvoll da man nichts auf der Platine erkennt. Also versuch ich das mal zu erklären.

Der Pilzkopf ist aus Plastik und unten ist eine halbkugel aus gummi dran. In deren Mitte ist ein "Plättchen." Diese halbkugel ist im Prinzip der Federeffekt. Drückt man auf den BUzzer, wird die Halbkugel nach oben gedrückt, das Plättchen kommt auf den Kontakt der Platine und löst den Ton aus. Wenn der druck vom Knopf weg ist, wölbt sich der Halbkugel zurück auf Anfang.

So dann die Platine:

In der Mitte ist wie gesagt ein "offener Kontakt" der durch ein Kontaktplättchen geschlossen wird. Der Kontakt heißt "SW1"
Ein schwares Kabel vom Platine zum Minuspol der Batterie
Ein Rotes Kabel vom Platine zum Plusspol des Schalters, sowie ein Rotes Kabel vom Pluspol der Batterie zum Schalter (unterschiedlicher Kontakt am Schalter)

2 gelbe Kabel von Platine zum Lautsprecher (daneben steht RoHs)

So dann sind auf der Platine noch drei Mini Widerstände(?) R1, C1 und C2 und ein größerer Widerstand((?) bei dem die Bezeichnung nicht lesbar ist.

Ja das ist was ich so beschreiben kann.

Die Frage ist nun ob man einfach an der Stelle an der die gelben Kabel zum Lautsprecher gehen, quasi zwei Kabel abzweigen kann und an die oben verlinkte Schaltung anschließen kann, anstelle des Mikrotasters?

Dann wäre es ja so, dass ich zwei Buzzer habe, je mit eigener Batterie, die summen, sowie die Schaltung mit ebenfalls eigener Batterie die für das Licht sorgt.

Geht das?

Sicher ich könnte das auch in dem Forum fragen von der Elektronik-Seite, aber ich dachte mir jetzt hab ich hier schon angefangen ;o)

Viele Grüße

Volker